Am Bahnhof: Jugendlicher ausgeraubt

By on 28. Dezember 2013
polizei

In Falkensee ist am Donnerstag ein Jugendlicher ausgeraubt worden.
Der 17-Jährige hatte zuvor über das Internet Kontakt mit einem Mann aufgenommen, um von diesem Feuerwerkskörper zu erwerben.
Am Donnerstag traf sich dann der 17-Jährige, der in Begleitung seinen jüngeren Bruders und eines 16 Jahre alten Freundes erschienen war, am Bahnhof. Es kam zur Übergaben und die Jugendlichen fuhren mit ihren Fahrrädern davon. Die unbekannten Männern folgten ihnen aber in einem dunklen BMW und holten die Radler in der Bahnhofsstraße ein.
Der Beifahrer stieg aus und nahm dem 17-Jährigen den Karton mit dem Feuerwerk wieder ab, woraufhin es zu einer Rangelei kam. Der Täter bedrohte sein Opfer dann mit einem Teleskopschlagstock und zeigte ihm eine Pistole, die er im Handschuhfach des Pkw aufbewahrt hatte.
Die Täter flüchteten anschließend vom Ort des Geschehens.
Der Havelländer und seine beiden Begleiter blieben unverletzt und riefen die Polizei. Gegenüber den Beamten beschrieb er die Täter als etwa 1,80 Meter große Männer, zwischen 20 und 22 Jahren, mit schwarzen Haaren und südländischem Erscheinungsbild. Der Fahrer des BMW trug eine hellblaue Jeans mit weißen Waschungen und einen hellbraunen Mantel. Ferner hatte er einen Drei-Tage- Bart. Der Beifahrer war komplett in schwarz gekleidet.
Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht mehr gestellt werden.
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Raubes.
Hinweise von Augenzeugen ergehen unter der Rufnummer 03322/ 269-0 an die Polizeiinspektion Havelland.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>